Adressclearing-System

Mit dem Begriff „Adressclearing“ wird die maschinelle und manuelle Korrektur von Kundenadressen und Kundeninformationen sowie die Neuanlage oder Identifikation eines gegebenen Kundendatensatzes mit einem Bestandskunden bezeichnet. Zielsetzung ist die Verbesserung der gegenwärtigen Adress-Qualität verbunden mit einer Reduzierung der Adressclearing-Kosten.

Das im Folgenden beschriebene System wurde als Basisversion mit minimaler Konfiguration realisiert und danach an die unterschiedlichsten Kunden-Anforderungen angepasst. Realisiert wurde das System für Kunden aus den Branchen Reiseveranstalter, Zeitungsverlag, Automobil-Hersteller sowie Marketingunternehmen. Das folgende Schaubild zeigt das Prinzip eines Adressclearing-Systems:

ACS

Die Auflistung zeigt die verschiedensten Anforderungen, die an das System gestellt wurden:

– Adressen, die vom System verarbeitet werden, sollen zunächst in eine Standard-Schreibweise transformiert, maschinell korrigiert und gegen den vorhandenen Kundenbestand abgeglichen werden

– Falls es sich bei einer Adresse um einen Neukunden handelt, soll dieser im Bestand neu angelegt, eine neue Kundennummer generiert und diese an den Auftraggeber zurückgeliefert werden. Das setzt voraus, dass der komplette Adressbestand des Auftraggebers vorgehalten werden muss

– In Fällen, in denen die maschinelle Korrektur nicht möglich ist, soll die Adresse manuell „gecleart“ werden (Dialognachbearbeitung)

– Es muss möglich sein, über einen Pflegeprozess einzelne Adressen zu bearbeiten

– Es soll möglich sein, in regelmäßigen Abständen Teile oder den gesamten Adressbestand gegen Umzugsdatenbanken, Negativlisten, o.ä. abzugleichen und Treffer entsprechend zu kennzeichnen

– Es soll möglich sein, Kunden zu Haushalten zusammenzufassen

– Anhand eines Status-Kennzeichens soll es möglich sein, Nixies, Verstorbene oder Umzüge zu erkennen

– Bei Lieferung eines aktualisierten Straßenbestandes soll es möglich sein, den kompletten Adressbestand zu bereinigen. Nicht zustellbare Adressen werden gekennzeichnet

– Es muss die Möglichkeit geben, den Bestand auf Dublettenfreiheit zu überprüfen

– Es sollen auch ausländische Bestände eingespielt werden können

– Durch die Rücklieferung jedes Neuzuganges oder jeder Veränderung wird eine Synchronisierung mit dem Bestand beim Auftraggeber gewährleistet

Nach der Realisierung wurde das System eingesetzt u.a. zum erfolgreichen CRM, zur Analyse des Kundenverhaltens für Produktgestaltung und Markenstrategie, Analyse des Kundenverhaltens für gezielte Marketingaktionen, Vermeidung von Rücklaufern bei Direkt-Marketing-Aktionen, Analyse des Kundenverhaltens im Falle von Beschwerden, usw.